Freitag, 17. Januar 2014

Golfertorte

Heute hatte ich mal wieder die Möglichkeit eine Torte zu backen. Denn am Mittwoch steht ein Geburtstag an. Ich hatte zwar nicht so viel Zeit dazu, aber ich hab mein Bestes gegeben.

Diesmal hab ich wieder ein paar Fotos vom Entstehungsprozess gemacht...

Mittlerweile hab ich ja zwei Backformen und kann im Grunde eine Torte mit einem Schwung backen.. das freut unsere Stromuhr.. haha

Hier seht ihr nochmal die einfache Version von der Isoliermethode.. Alufolie mit feuchter Küchenrolle um den Backrahmen und fertig.




Hier wird der Kuchen gestutzt und geteilt mit meinem tollen Messer. Ich liebe das Gerät. Anfangs hatte ich noch so ein Teil mit Draht, aber das hat beim ersten Kuchen aufgegeben. Und mit diesem lässt es sich soo präzise arbeiten--fein fein.




Fertig... aus Zeitmangel hab ich auf weitere Extras, wie Schläger etc verzichtet.

Genutzt hab ich übrigens meinen selbstgemachten Fondant, mit dem man wirklich wunderbar arbeiten konnte..

Kommentare:

  1. Oha, dein Schneideteil ist ja mal richtig toll. Darf ich fragen wo du das her hast? Ich habe daheim das von dir erwähnte Drahtteil und hasse es. Ständig schnalzt der Draht nach oben... Mittlerweile verwende ich ein langes Messer und eine Dose in der richtigen Höhe um einigermassen was hin zu bekommen^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Schneideteil ist soo supi. Das ist der Kaiser 769790 Patisserie Tortenboden-Blitz mit Abstandshaltern. Hab ich bei dem Versandhandel mit dem netten A bestellt ;-)

      Deine Dosenmethode ist aber auch nicht zu verachten...:-D

      Löschen

Eure Kommentare sind das Salz für meine Blog-Suppe. Ich freue mich über jeden Kommentar, Lob & Kritik.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...