Freitag, 17. Januar 2014

Knusperstangen wie vom Bäcker... nein viel besser

Wer kennt sie nicht.. die leckeren Knusperstangen oder Partystangen. Sie liegen dort in der Auslage beim Bäcker und rufen laut nach uns. Oft haben diese leckeren Kalorienbomben es geschafft und wurden aus ihrer Gefangenschaft befreit.

Doch jetzt bin ich unter die Eigenbäcker gegangen. Was die können, kann ich auch.


Die Zutaten für 5 große Knusperstangen hatte ich schnell zusammen:

2 Rollen Blätterteig aus dem Kühlregal

150g rohe Schinkenwürfel
1 Zwiebel fein gewürfelt
etwa 1 EL Tomatenmark

geriebenen Käse nach Belieben

Mohn
Sesam
Kümmel
Majoran
Paprikapulver

etwas Saure Sahne oder Creme Fraiche

1Ei verquirlen

Auf gehts:

Den Schinken mit der Zwiebel und dem Tomatenmark etwas anbraten und dann abkühlen lassen

Backofen auf 180 Grad vorheizen

Die erste Rolle Blätterteig ausrollen und etwa 2 EL Saure Sahne verteilen (So klebt alles etwas besser zusammen). Jetzt die Zwiebel-Schinkenmasse darauf verteilen.
Die zweite Rolle Blätterteig auspacken, vom Papier lösen und auf die erste Lage legen und kurz andrücken.

Jetzt diese Lage mit dem Ei einstreichen und dann nach belieben mit Mohn und Co bestreuen.

Nun 5 oder 6 Streifen schneiden und sowohl das untere als auch das obere Ende einmal umdrehen damit es ein gedrehter Zopf wird.

Die Seiten die nun oben liegen auch mit etwas Ei bestreichen und nach eigenen Wünschen bestreuen.

Auf die Mitte der Stange etwas Käse geben.

Die fertig gedrehten und bestreuten Stangen nun vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Man kann sie ruhig näher zusammen legen, sie gehen ja mehr nach oben.



Jetzt für ca. 25-30 Min. die Stangen im Backofen lassen bis sie eine nette Bräunung haben.

Auf einem Rost abkühlen lassen und fertig.

Uns schmecken diese Stangen wesentlich besser als die vom Bäcker. Gekauft wird also keine mehr!



 Sie sind auch super, wenn man eine Party vorbereitet, denn aus der Mengenangabe von Oben kann man auch einfach 10-12 kleine Stangen herstellen. Auf dem letzten Buffet waren sie ratzeputze weggenascht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Eure Kommentare sind das Salz für meine Blog-Suppe. Ich freue mich über jeden Kommentar, Lob & Kritik.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...