Freitag, 17. Januar 2014

Plätzchen Plätzchen

Zu Weihnachten gehören natürlich Plätzchen.. viele Plätzchen. Rund, eckig, ausgestochen, süß, würzig.. hach was gibt es nicht alles.


Auf dem Foto seht ihr vier verschiedene Plätzchensorten:

Krokant-Plätzchen
Cranberry-Schoko-Kringel
Haferflockenplätzchen
Zitronenstäbchen

1. Krokant-Plätzchen (ohne Ei)

Zutaten: 300g Mehl, 1 TL Backpulver (gestrichen), 75g Zucker, 2 Pck. Finesse natürliches Orangenschalen-Aroma ( oder abgeriebene Schale einer Bio-Orange), 200g Butter, 150g Creme fraiche, etwas Milch, 100g Haselnusskrokant

Zubereitung:
Mehl mit Backpulver mischen, dazu dann die weiche Butter, Zucker, Orangenschalen-Aroma und Creme fraiche und gut mit dem Knethaken zu einem schönen Teig verarbeiten.

30 Min. in den Kühlschrank zum Schlummern.

Backofen auf 160 Grad Umluft aufheizen..

Auf einer bemehlten (!) Arbeitsfläche den Teig ca 0,5cm dick ausrollen und nach eigenem Gusto austechen. Ab aufs Backblech damit, mit Milch bepinseln und dann das Krokant draufstreuen.

Ab in den Ofen für ca. 10 Minuten

Bei mir ergab das Rezept zwei volle Bleche mit vielen kleinen Krokant-Schmankerln.



2. Cranberry-Schoko-Kringel (heimlicher Favorit)

Zutaten:
Füllung:125g getrocknete Cranberries, 50g gemahlene Mandeln, 75g Schoko-Tropfen, 1 Pck. Vanillinzucker, 1 Ei, 1/2 TL Zimt
Teig: 375g Mehl, 150g Zucker, 1Pck. Vanillinzucker, 1 Ei, 180g Butter, 3 TL Kakao

Auf gehts:
Cranberries am Besten mit einem Zauberstab klein hacken und mit den restlichen Zutaten der Füllung vermischen und beiseite stellen.
Für den Teig alle Zutaten bis auf den Kakaoverkneten. Dann halbieren und in die eine Hälfte vom Teig den Kakao geben und gut verkneten.
Jetzt beide Hälften zu Rechtecken ausrollen (20x10cm), den hellen auf den braunen Teig legen, andrücken und auf 40x20cm ausrollen.
Jetzt die Füllung darauf verteilen und den Teig dann längst durchschneiden, so dass zwei Teile a 40x10cm dort liegen.
Von der Längstseite her beide Teile eng zu zwei Rollen aufrollen und 1 Std in den Kühlschrank stellen. (Ich hatte den Teig über Nacht im Kühlschrank und das hat auch gut funktioniert)
Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Dann von den Rollen 1 cm breiten Scheiben abschneiden, auf zwei Backblechen verteilen (sie gehen nicht viel auseinander) und 10 Min. backen.
Seeehr Yummi!!!

3. Haferflockenplätzchen 


Zutaten: 250g Haferflocken, 125g Butter, 100g Zucker, 1/2Pck Vanille Aroma, 1 Ei, 1/2TL Backpulver, 25g Mehl oder gemahlene Nüsse, Rumaroma, Rosinen kleingeschnippelt (Menge nach Bedarf)

Zubereitung:


Butter schmelzen, über die Haferflocken gießen, gut umrühren.
Zucker, Vanillearoma, Rumaroma und Ei schaumig rühren. Zusammen mit Mehl (oder Nüssen) und Backpulver über die Haferflocken geben und mit einem Löffel gut vermengen.
Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen aufs Backblech setzen und bei 180-190 Grad ca. 13-15 Min. backen. Die Plätzchen sollten noch hellgelb und weich sein. Sofort vom Blech nehmen und ab aufs Kühlgitter.
Abwandlung: hier sind im Grunde keine Grenzen gesetzt: Nüsse, Kakao, Kokosflocken, Zimt etc sind auch sehr lecker in diesen Plätzchen

4. Zitronenstäbchen (meine 2. Favoriten)

Zutaten: 150g Mehl, 100g Butter, 50g Zucker, 2 Eigelb, 1 Pck. Citro-Back (geriebene Zitronenschale) / Zum Verzieren: Puderzuckerglasur mit Zitronensaft und geschmolzene Kuvertüre

Los gehts:
Aus Butter, Zucker, den Eigelben, dem Mehl und der Zitronenschale eine glatte Masse kneten.
In Folie eingewickelt für 1-2 Stunden in den Kühlschrank.

Danach den Teig in eine rechteckige Form ausrollen ( nicht zu dünn und am besten zwischen zwei Lagen Backpapier ).
Dann den Teig erst in etwa 1 cm breite Streifen und diese dann in ca. 3 cm lange Stäbchen schneiden.
Den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Die Stäbchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und ca. 8-10 Minuten backen. Sie sollten nicht braun werden.

Die ausgekühlten Stäbchen in die Zitronenglasur tauchen und zum Abkühlen auf ein Gitter (mit Backpapier drunter) legen. Dann mithilfe eines Löffels mit Kuvertüre verzieren.
Fertig und SUPERLECKER!! :-) Weihnachten kann kommen..

...obwohl: Ich hab ja noch zwei Eiweiß übrig, die noch verarbeitet werden wollen. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Eure Kommentare sind das Salz für meine Blog-Suppe. Ich freue mich über jeden Kommentar, Lob & Kritik.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...