Mittwoch, 16. April 2014

Bärlauch-Gnocchis mit kleinen Ziegenkäse-Tartes

Früher mochten wir keine Gnocchis, doch seitdem ich das erste mal Gnocchis aus Süßkartoffeln gemacht habe, sind wir Gnocchi-Fans.



Und so war es unvermeidbar, dass in der Bärlauch-Saison auch Gnocchis mit demselbigen auf dem Plan standen.
Damit diese nicht so allein sind, habe ich noch schnell Ziegenkäsetartes gezaubert.



Bärlauch-Gnocchis:
500g Kartoffeln
100g Mehl
4EL Hartweizengries
Salz
ca 70g frische Bärlauchblätter
1Ei + 1 Eigelb
Butter/Butterschmalz

Die Kartoffel in einem Topf ca. 20-25 Min gar kochen. Danach abschrecken, pellen und in eine Schüssel zum Abkühlen geben.

Den Bärlauch waschen, die Stiele entfernen und mit dem Ei und dem Eigelb zu Püree mixen.

Wenn die Kartoffeln etwas abgekühlt sind, diese durch eine Kartoffelpresse drücken und dann mit dem Bärlauchpüree, dem Mehl, Gries und genügend Salz vermengen. Der Teig sollte nicht kleben und sich gut formen lassen.



Einen größeren Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen.

Immer etwas von der Teigmasse abnehmen und auf der bemehlten Arbeitsfläche eine Rolle formen. Davon dann kleine Gnocchis abschneiden.

Wenn das Wasser kocht die Gnocchis hineingeben und ca. 3-4 Min köcheln lassen. Die fertigen Gnocchis herausholen, abtropfen lassen und dann in etwas Butter oder Butterschmalz anbraten.


Ziegenkäse-Tartes (hier gibt es keine exaten Mengenangaben, da ich nur 4 Stück gemacht habe):

Frischen Mürbeteig (ich hatte welchen aus dem Frischeregal-muss auch mal sein)
Ziegenfrischkäse-Rolle (die immer schon in Stücke geschnitten ist)
Schinkenwürfel
Saure Sahne
Honig
(Dattel-Feigen-Senf)



Den Backofen auf 180Grad Umluft aufheizen.
Mit Hilfe einer kleinen Dessertschüssel etc. einen Kreis aus dem Teig ausstechen.
Diesen dann in eine Silikon-Muffinform geben, etwas andrücken.

1 1/2 Stücke von dem Frischkäse in die Form geben, etwas Saure Sahne und ein paar Schinkenwürfel darauf geben. Abschließend noch Honig darüber geben.

Als kleine Abwandlung habe ich zwei der Tartes mit Dattel-Feigen-Senf getoppt.

Wenn sie für ca. 20 Min im Ofen geschlummert haben, sind sie genussbereit.









Tipp: Ab und an in den Ofen schauen... und falls die Tartes zu dunkel werden, einfach etwas Alufolie darüber legen.

Lass es dir schmecken.


1 Kommentar:

  1. Das sieht ja köstlich aus! Da ist alles dabei, was ich total gerne mag :-)
    Hab noch einen schönen Tag und liebe Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen

Eure Kommentare sind das Salz für meine Blog-Suppe. Ich freue mich über jeden Kommentar, Lob & Kritik.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...