Dienstag, 1. April 2014

Chia-Pudding

Sie haben mich schon lange verfolgt: Chia-Samen



Bei gefühlt jedem zweiten Klick auf Pinterest oder diversen anderen Food-Blogs sprang mir das Wort "Chia" entgegen.
Nach langem hin und her und der Abneigung dem Preis gegenüber, MUSSTE ich diese Samen letztendlich einfach kaufen. Ich hatte keine Wahl! Zumindest keine große.


In einem Bio-Laden habe ich dann ein kleines Päckchen der Samen ergattern können. 




Das sind also die so berühmten Chia-Samen... das Superfood.
Ihnen wird ja so einiges nachgesagt, aber zwei Dinge kann ich in jedem Fall bestätigen:

Sie haben die wundervolle Eigenschaft jegliche Form von Flüssigkeiten einzudicken und in ihnen stecken jede Menge guter Sachen. Zum Beispiel sind sie eine super Quelle für pflanzliches Omega-3, Calcium und Kalium.
Wer aber genauere Zahlen sehen will, sollte sich einfach mal eine Packung nehmen und hinten lesen, was in den Samen steckt.
Was ich nebenbei auch noch praktisch finde: Die Chia-Samen machen ziemlich satt.. zumindest mich.


Für den Chia-Pudding ist das Grundrezept wirklich ziemlich simpel:

1 gehäufter EL Chia-Samen mit 100ml Flüssigkeit ordentlich verrührt (entweder mit einem Mixer oder dem Schneebesen) und ab in den Kühlschrank über Nacht.

Mir ist es bisher oft passiert, dass am Morgen noch nicht die perfekte Konsistenz erreicht war (Für mich zumindest), ich habe dann noch ein kleines bisschen Chia hinzugefügt und noch einmal mit dem Schneebesen gerührt. Dann war er nach kürzester Zeit fertig.



Hier ist meine erste Variante:
Chia-Pudding mit Milch und Vanille nach dem Grundrezept.
Topping aus: Cranberries, kernige Haferflocken, Walnüsse, Blaubeeren und Himbeeren

Bildunterschrift hinzufügen








Mein zweites Frühstückchen dieser Art war schokoladiger Natur:

Chia-Pudding mit Milch und 1 TL Backkakao (wenn euch das zu bitter ist, nehmt Trinkkakao)
Topping aus 1 gestückelten Banane und Walnüssen und Haferflocken





Dadurch, dass die Samen an sich keinen Eigengeschmack haben, sind der Phantasie in der Verwendung wohl keine Grenzen gesetzt.

Ich habe mir folgende Einsatzmöglichkeiten fest vorgenommen:

Chia-Marmelade
Chia-Smoothie
Chia-Pfannkuchen


Ich bin gespannt drauf.
Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr Chia schonmal ausprobiert?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Eure Kommentare sind das Salz für meine Blog-Suppe. Ich freue mich über jeden Kommentar, Lob & Kritik.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...