Dienstag, 27. Mai 2014

Greek Style Burger

Wir. Wollen. Burger. Punkt.

Zwei Menschen - ein Wunsch.
Und zumindest ein Mensch von den Zweien ist in der Lage diesen Wunsch zu erfüllen. Naja der zweite Mensch würde im Notfall einfach zum großen gelben M fahren. Aber das wollen wir ja vermeiden!

Aber 0815-Burger? Nee darauf hab ich keine Lust.
Ich brauch mal was Neues und als mir im Supermarkt der frische Oregano ins Auge fällt, wusste ich sofort, was wir essen würden.  Einen Greek Style Burger!



Schwupp... innerhalb von 10 Minuten hatte ich alles im Korb und fuhr erwartungsvoll nach Hause.

Für 4-5 Burgerpatties brauchst du also:
500g Rinderhackfleisch (es geht auch Schwein, halb und halb, Pute, Lamm-was immer ihr mögt)
1 Handvoll frischen Oregano (von den Stielen entfernen und klein rupfen)
1 geriebene Zwiebel
2 Knoblauchzehen gepresst
1 EL Kräutersenf
50g Feta (zerböselt)
Salz & Pfeffer (nicht zu wenig Salz-am besten abschmecken)

Alle Zutaten mit den Händen (ja manchmal muss man sich einfach einsauen) gut verkneten.

Dann 4-5 (es kommt wirklich darauf an, wie dick ihr diese Patties mögt) Burgerpatties daraus formen. Mache sie ruhig etwas größer als du sie eigentlich willst, sie schrumpfen in der Pfanne etwas.

Nachdem bei mir die ersten zwei etwas zu dick geraten waren, habe ich die anderen zwei platter gedrückt und beim Braten mit dem Pfannenwender darauf gedrückt. War schon viel besser.

In der Pfanne die Burgerpatties mit etwas Öl nun ca 6-8 Minuten braten (je nach Dicke und pers. Geschmack).
Danach die Patties auf ein Küchentuch legen und abtupfen (das olle Öl/Fett braucht keiner mehr).

Jetzt kommt der schöne Teil: Das Burgerbauen

Neben den Patties kommen zum Einsatz:

Burgerbrötchen (am Besten selbstgemacht/ Das Rezept gibt es im nächsten Post!)
Eisbergsalat
Tzaziki
frische Zwiebelringe
Feta
Tomaten
Ketchup
dünne Gurkenscheiben
Oliven (am Besten Kalamata Oliven)
Und wenn man noch etwas Weißkohl auftreiben kann: Krautsalat

Nach Herzenslust belegen und dann einfach nur noch geniessen.




Tipp:
Ist dir der Pattie nach dem Braten immer noch zu dick? Einfach halbieren und zwei dünne Scheiben nutzen.

Wer keinen Tzaziki mag (ja das soll es wirklich geben!), der kann auch Frischkäse mit Schafskäse nehmen. Schmeckt ebenfalls vorzüglich.

Ist der Grill an? Dann los.. schnell die Burgerpatties drauf schmeissen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Eure Kommentare sind das Salz für meine Blog-Suppe. Ich freue mich über jeden Kommentar, Lob & Kritik.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...