Montag, 12. Mai 2014

Tomatensuppe mit Tortellini

Mein Mann hat in letzter Zeit immer mal wieder betont, dass er so gerne Tomatensuppe isst.
Und da in nächster Zeit kein Restaurantbesuch ansteht, sollte es zu einer Premiere kommen:
meine erste Tomatensuppe .. whohooo



Inspiriert hatte mich ein netter Pinterest-Pin mit ansprechendem Bild. Doch als ich mir dann die Blogseite mit dem Rezept ansah, hab ich gedacht, mich laust der Affe: 1 Dose Tomatensuppe in den Zutaten!
Hallo? Dann brauch ich doch kein Rezept. Das ist mir jetzt schon so oft passiert. Bei tollen Kuchen, die dann mit einer Fertigpackung gemacht werden etc. Das wäre mir wirklich zu doof, das auch noch online zu stellen.

Also hab ich geschaut was wir in den Schränken haben und dann ging die improvisierte Tomatensuppe an den Start.

Zutaten für 2-3 Personen:
1 Zwiebel gewürfelt
2 Knoblauchzehen fein gewürfelt
1 Pck passierte Tomaten
1 Dose Pizzatomaten
100 ml Milch
200 ml Brühe
Tymian
Majoran
Salz & Pfeffer
etwas Senfpulver
Zucker
500g frische Tortellini
geriebenen Parmesan
(1-2EL Creme fraiche, wenn man es etwas cremiger möchte)

Zwiebel und Knoblauch in einem Topf mit etwas Öl anbraten.

Mit den passierten Tomaten und den Pizzatomaten ablöschen, Milch und Brühe dazu.

Neben etwas Zucker noch die restlichen Gewürze hinzugeben und eine zeitlang köcheln lassen.

In einem seperaten Topf die Tortellini garen und dann abgießen.

Wenn die Suppe fertig und gut abgeschmeckt ist, immer einige Tortellini auf den Teller legen und dann die Suppe hinzugeben.

Noch etwas Parmesan darüber streuen und fertig ist diese schnelle Tomatensuppe.
Wir waren beide ziemlich begeistert und ich war heilfroh, dass ich meine bessere Hälfte damit überzeugen konnte.




Lass es dir schmecken.


Kommentare:

  1. Hallöchen!
    Danke schön, dass du dich zu Wort gemeldet hast :-) Freut mich sehr.
    Und ich nutze auch gleich den Anlass, mich bei dir etwas umzuschauen.

    Die Würstchen musste ich ja gleich auf google+ kommentiern, ein Essen der Kindheit das ich einfach nie satt habe :-)
    Mein Freund hat sich schon leicht draran gewöhnt, dass ich länger brauche, aber oft erinnert er mich dann auch wieder ans Essen.

    Mit Kuchen und Co ist das einfacher, da kann nix kalt werden :-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-) Was die Männer immer so mitmachen müssen. Aber es stimmt, mit gebackenem ist es um einiges entspannter. Dann ist nur immer das Problem: wer solls essen. :-D Sonst kugeln wir bald nur noch.

      Liebe Grüße

      Löschen

Eure Kommentare sind das Salz für meine Blog-Suppe. Ich freue mich über jeden Kommentar, Lob & Kritik.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...