Donnerstag, 31. Juli 2014

Riecht da etwa was verbrannt? Meine ersten Küchlein im Glas

Ich habe vor einiger Zeit bei der lieben Christina von "essen is fertich" ein Weckglas-Set mit Kochbuch von GU gewonnen.

Und es hat tatsächlich bis jetzt gedauert (man ist ja im Dauerstress), bis die Gläser auch zu dem Zweck des Backens genutzt wurden.


Doch wie das Leben so spielt, läuft nicht immer alles nach Plan (auch das will ich euch nicht vorenthalten) und so erwartete mich nach einiger Zeit folgendes Bild (wobei das hier schon nach dem Rettungsversuch war-der Backofen ist nun wieder mal fällig):



Da hilft nur tief einatmen und Ooooohm  ooohmm.. alles wird gut.
zumindest konnte ich von den kleinen Schiethäufchen unten schon etwas vom Kuchen naschen. Man muss ja alles positiv sehen.

Tja... was lern ich draus? hmm der Teig hätt wohl auch gut für 3 Gläser gereicht.
Ist alles nicht schlimm, denn der Kuchen ist auch so sauuulecker und sooo saftig.

Und darum jetzt für euch das Rezept für 3! Pfirsich-Küchlein aus dem Glas

90g Butter
80g Zucker
100g Mehl
1/2 TL Backpulver
1TL Zitronensaft
2 Eier
1/2 Paket Vanillinzucker
3 Weinbergpfirsiche

Zuerst die Pfirsiche unten einritzen und mit heißem Wasser abwaschen. So löst sich die Schale fast von allein und der Pfirsich kann entkernt und in Scheiben geschnitten werden.

Die Butter in einem Topf ganz sanft schmelzen und den Backofen auf 175Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

In der Zwischenzeit die Eier mit dem Zucker und dem Zitronensaft schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, hinzugeben und verrühren.

Jetzt kommt die geschmolzene Butter hinzu und wird mit dem Mixer schön untergemischt.

Die Gläser schnell einölen und dann die Pfirsiche und den Teig immer abwechselnd in die Gläser füllen.
Ganz oben sollte Teig sein als Abschluss.

Und nun ab in den Backofen für ca 35-40 Min.

Tadaaa.. und da sind die Küchlein nun in hübsch:






















P.S. Bei drei Gläsern sollte nun kein Teig mehr aus den Gläsern flüchten wollen, aber falls doch würde ich vorsichtshalber zum Backbleck und Backpapier als Unterlage greifen.

Schaut ab und an mal nach den Küchlein.. wenn sie euch zu dunkel werden oben, dann legt einfach etwas Alufolie darüber.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Eure Kommentare sind das Salz für meine Blog-Suppe. Ich freue mich über jeden Kommentar, Lob & Kritik.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...