Mittwoch, 23. Juli 2014

Naked Cake auf die Schnelle

Jaa, ihr lest richtig: ein nackter Kuchen.



Lange hab ich Bilder über Bilder bei Pinterest gepinnt und auf eine Gelgenheit gewartet, mal einen Nackidei-Kuchen zu machen. Also Nakidei im Sinne von Fondantfrei bzw. ohne Ummantelung jeglicher Art.
Vor 3 Tagen stand also unser erster Hochzeitstag vor der Tür und ich wollte etwas backen.
Zuerst wollte ich unsere Hochzeitstorte nochmal aufleben lassen.


Die hatte ich zu unserer Hochzeit selbst gemacht. Anschnitttorte (20cm) mit Zitronenböden und gefüllt mit leichter Himbeerbuttercreme und die Cupcakes aus dem gleichen Teig. Da hatte ich mich aber wg der Wärme dazu entschieden, die Buttercreme nicht aufzuspritzen, sondern Herzchen in den Teig zu schnitzen und diese dann zu füllen.

Wie ich schon erwähnte bin ich in letzter Zeit eher nicht mehr so auf dem Fondanttorten-Trip und hatte dementsprechend wenig Lust, nochmal Fondant zu machen etc pp.

Und da kam das Bildchen der Naked cakes wieder vor Augen- perfekt bei den Temperaturen draussen.

Das Beste war, dass ich nicht einmal einkaufen musste für unseren kleinen Kuchen, sondern alles im Haus hatte.

Am Tag vorher hab ich also mit den Böden angefangen.. es sollten einfache Biskuitböden mit Vanillearoma werden.
Da ich diesmal meine 18er Form einweihen wollte hatte ich durch Zufall ein Rezept ausfindig gemacht, welches passend für die Form war und angeblich sooo hoch werden würde. Perfekt, da ich ja 3 Böden daraus schneiden wollte.

Alles nach Rezept gebacken und der Blick in den Ofen war mehr als erschüttert, dieses kleine dünne Teil von einem Boden, kann ich unmöglich durchschneiden.
Grr.. also alles auf Anfang und ein neuer Versuch mit dem gleichen Ergebnis.
Nee also noch einen wollte ich jetzt nicht machen.. keine Eier mehr im Haus und Lust definitiv auch keine mehr.

Daraus hab ich eins gelernt: wenn man schon ein Rezept hat, welches WUNDERBAR und immer gelingt, dann sollte man Experimente manchmal einfach lassen.

Darum gibt es jetzt KEIN Rezept für den Boden, da ich einfach nächtesmal das Rezept von diesem Boden *Klick* in eine18er Form geben werde und mit Isoliermethode backe. Ich bin mir sehr sicher, dass ich drei Schichten rausbekomme- und ihr somit auch.

Also nachdem die Böden abgekühlt waren, kamen sie in eine Dose, da ich den Kuchen am nächsten Tag frisch zubereiten wollte.

Im Grunde wären sie aber auch sofort einsetzbar gewesen.

Für die Creme habe ich 1 Becher Magerquark mit etwas Puderzucker cremig gerührt, 1/2 Becher Sahne mit Vanillinzucker geschlagen und zusammen mit geriebener Zitronenschale untergehoben.

Zucker und Zitronenschale nach Geschmack- ich habe nicht viel Puderzucker verwendet- höchstens 2 EL.

Die Erdbeeren (400g) waschen, und passend schneiden.
Lemoncurd cremig rühren und dann geht es los mit dem Schichten:

Boden-Quarkcreme-Lemoncurd-Erdbeeren usw.





So eine kleine Torte reicht für 4 Personen und ist wirklich wunderbar erfrischend.

Wie ich finde ist so ein naked cake mit fruchtiger Füllung ein perfekter und vor allem schneller Sommerkuchen.

Habt ihr auch schon einen naked cake ausprobiert?


Kommentare:

  1. Hi Katie,

    wow, mir ist gerade das Wasser im Mund zusammengelaufen! Habe ich sofort in mein Food-Board gepinnt :) Sieht wirklich total erfrischend und leicht aus. Ich freue mich das Rezept auszuprobieren! Den Namen Naked Cake kannte ich bisher noch gar nicht - ich glaube ich habe bisher aber noch nie etwas anderes gemacht :)
    Wo hast du eigentlich diese bezaubernde Kuchenplatte her? Die ist mir sofort ins Auge gesprungen...
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Daniela,
      danke für deine lieben Worte. Die Tortenplatte habe ich mal bei TK-Maxx erstanden. Dieser Laden ist ja eigentlich grusel.. aber solche Teilchen kann man da manchmal supergünstig bekommen. SInd aber immer nur 3-4 Stück da. :-)

      Liebe Grüße
      Katie

      Löschen
  2. lecka lecka leckerrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr!!!!


    P.S. : Du hast nun ein Follower mehr !!!!

    Würde mich über FEEDBACK rießig freuen.

    MFG

    versuch908.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Eure Kommentare sind das Salz für meine Blog-Suppe. Ich freue mich über jeden Kommentar, Lob & Kritik.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...