Sonntag, 31. August 2014

Spinat-Pilz-Tarte mit Ziegenkäseguss

Kennt ihr das? Es ist an der Zeit einzukaufen, aber es fehlt euch völlig die Idee was es geben könnte?
Also mir geht das ziemlich oft so. Ich kann mir nu wirklich absolut keine Essenspläne machen.
Woher soll ich am Sonntag wissen, wo ich am Donnerstag Hunger drauf habe? Naja.. wir haben das schon oft probiert, aber es funktioniert einfach nicht so dolle.
Daher steht hier fast täglich die Frage im Raum "Was essen wir heute?"
Entweder kommen dann spontane Gelüste zum Vorschein oder ich blätter wild in diversen Büchern oder Zeitschriften.

So auch bei diesem Essen.
Wo wir so zusammensaßen und überlegten, fiel mir meine "Mutti" Zeitschrift in die Hände. Dort sah ich dann ziemlich weit hinten eine Spinat-Pilz-Tarte. Hmm das könnte es sein. Wer jetzt das Rezept aus der Zeitschrift erwartet, liegt etwas falsch. Denn diesmal hab ich es nur als Idee genommen und den Rest einfach selbst gewurstelt.



Und hier kommt das Rezept zur Tarte, die uns den Samstagabend versüßt hat und die es sicher nicht das letzte Mal gegeben hat (dank des Bloggens kann ich ja auch selbst auf meine Rezepte zurückgreifen- hach ein tolles Hobby):


Für den schnellen Teig:
250g Mehl
125ml Milch
1/2 TL Salz
2TL Backpulver
75g Butter/Margarine

Für die Füllung:
500g Champignons
250-300g frischen Spinat
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Salz/Pfeffer/Muskatnuss
Öl

Für den Guss:
3 Eier
100g Ziegenfrischkäse
ca. 100ml Milch oder Sahne
Salz & Pfeffer

Also erstes aus den o.g. Zutaten einen Teig herstellen und schön lange mit den Knethaken bearbeiten. Bis er an der Reihe war, durfte er im Kühlschrank verweilen.

Für die Füllung die Pilze putzen, in Scheiben scheiden und mit Öl in der Pfanne anrösten.
Die gewürfelte Zwiebel und die Knoblauchzehen (gepresst oder in Scheiben) auch dazu.
Wenn alles eine schöne Farbe hat aus der Pfanne herausnehmen und Platz machen für den Spinat.
Dieser sollte vorab, gewaschen, entstielt und abgetropft worden sein.

Ab in die Pfanne mit dem Spinat und ihn dünsten bis er zusammenfällt.
Pilze und Co. wieder dazugeben und alles salzen, pfeffern und mit Muskatnuss abschmecken.
Pfanne ausmachen und sich dem Guss zuwenden.
(Backofen vorheizen nicht vergessen: 200Grad Ober-Unterhitze)

Der Guss ist schnell gemacht, da aus allen Zutaten einfach eine einigermaßen homogene Masse gerührt wird (ich mag es wenn noch ein paar Stückchen Ziegenfrischkäse drin sind). Abschmecken und dann gehts schon los.

Nehmt den Teig und rollt in auf der bemehlten Arbeitsfläche so groß aus, dass ihr die Form gut auskleiden könnt.
Schnappt euch eine runde Tarteform (ich empfehle wirklich eine mit einem herausnehmbaren Boden), legt den Teig hinein und drückt ihn am Rand fest.

Danach die Füllung auf dem Teig verteilen und mit dem Guss übergießen.

Ab in den Ofen für ca 30 Min. (je nach Ofen vielleicht auch etwas länger).



Jetzt heißt es nur noch "Ran anne Bulletten" äh Tarte.. Verzeihung ;-)



P.S. Ich find ja immer noch, dass der Herbst noch wegbleiben kann. Fotos vom Abendessen ohne wirklich viel Licht von draußen und ohne Kunstlicht sind echt Nervenaufreibend :-/

Kommentare:

  1. Hallo Katie,
    ich muss immer nochmal nachschauen, wie man Deinen Namen schreibt, es gibt ja so viele verschiedene Versionen.... Also, das Rezept hier, das werde ich mal mit glutenfreiem Teig versuchen. Momentan ist mir nicht so nach Weizenmehl - bzw. meine Verdauung spielt nicht so mit, - wir werden halt nicht jünger. Diese Zutaten mögen meine Kids "ausnahmsweise" (die sind so eine schleckige Rasselbande und da gehört das alte Kind auch dazu!) ganz gerne und es passt wunderbar in die bevorstehende (bevorstehende ist gut!) Herbstzeit.
    Bilder im Kunstlicht sind aber auch echt schwierig, ich denke daran mit eine Tageslichtlampe anzuschaffen, denn jetzt kommt wieder diese dunkle Jahreszeit.
    So, genug gelabert. Dankeschön für das Rezept, das mopse ich mir jetzt !
    Viele liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nadja!
      Ach mit dem namen wärs auch nicht wild, wenn da Kathi oder Katharina steht.. ich hör auf alles :D
      Ohje das mit dem Weizenmehl ist ja nicht so schön, aber gut, dass man sich da zuhause drauf einstellen kann. So hab ichs ja auch mit Lactose und vor allem Glutamat etc :(

      Ja Kunstlicht ist soo doof. Ich hab zwar auch ein Studiolicht bekommen, aber so dolle ists nicht.
      Viele liebe Grüße
      Katie

      Löschen

Eure Kommentare sind das Salz für meine Blog-Suppe. Ich freue mich über jeden Kommentar, Lob & Kritik.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...