Freitag, 5. September 2014

Heute gibts eine Copycat-Pizza

Hallo allerseits!

Die meisten von euch kennen ja sicher das Vapiano und wissen das leckere Eessen dort zu schätzen.
Auch ich liebe es und muss mich immer schon am Riemen reißen, um nicht dauernd dort zu essen.

Und was macht man am Besten, wenn man sich das Vapiano zumindest geschmacklich nach Hause holen möchte? Man versucht einfach mal sich ein ähnliches Gericht zu Hause zu machen.

So war es bei mir und der Spinatpizza. Wer im Vapiano eine Spinatpizza bestellt und eine "normale" Spinatpizza erwartet, schaut dann so ähnlich wie ich, als ich diese vor mir hatte.





Der frische Blattspinat wird nämlich erst nach dem Backen  auf der Pizza verteilt. Wirklich lecker und echt einmal etwas anderes!

Und da im Kühlschrank noch eine halbe Tüte Blattspinat auf ihren Einsatz wartete, hab ich kurzerhand beschlossen, mich da auch einmal dran zu versuchen.

Habt ihr auch Lust auf eine solche Pizza?

Dann braucht ihr für 2 Pizzen:

Pizzateig (Rezept gibts hier)
4-5 EL Pesto
1- 1 1/2 Mozzarellakugeln
2 Hände voll frischen Blattspinat
2 normale oder ca. 8 Cherrytomaten (gewaschen und in kleine Würfel)
1 Knoblauchzehe (gepresst)
etwas Zwiebel (in feine Würfel)
Salz & Pfeffer
etwas Olivenöl

Zuerst den Teig wie im Rezept beschrieben herstellen und ruhen lassen.

Den Blattspinat entstielen, waschen und wieder gut trocknen.

Die Tomaten, Knoblauchzehe und die Zwiebel in eine Schüssel geben, mit Salz & Pfeffer würzen und Öl dazugeben. Die finden dann ganz zum Schluß ihre Aufgabe.

Den Backofen bei zwei Pizzen auf Umluft aufheizen (ca. 200Grad) und den Teig in zwei Stücke teilen.
Diese dann auf der bemehlten Arbeitsfläche zu Pizzen formen oder ausrollen und auf die einzelnen Backbleche legen.

Jetzt wird das Pesto und der Mozzarella verteilt (hier ist weniger eher mehr-ich spreche aus Erfahrung) und dann können die Pizzen schon in den Ofen.

Nach 15/16 Minuten sahen die Pizzen schon wunderbar aus und sie durften heraus.

Nun den Spinat mit den Tomaten vermischen und darauf verteilen. Einfach nur lecker!!





 
Dazu noch einen Arizona-Eistee und alles ist supi. (Obwohl die neuen Vapiano-Eisteesorten noch viel besser schmecken als Arizona) Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert.

Beim nächsten Mal werden wir diese Pizza auf dem Pizzastein (auf dem Grill) ausprobieren, damit wird der Teig sicher noch toller.
Habt ihr auch schon einmal Gerichte aus Restaurants nachgekocht?




Kommentare:

  1. Oh, yumm! Ich kenne die besagte Spinatpizza - sehr, sehr lecker. Ich habe als Stammkundin sehr lange Zeit immer und immer wieder die Salatbar besucht und unzählige Male den gemischten Salat mit Rucola-Senf Dressing bestellt. Davon bekomme ich nicht genug. Dieses Dressing ist aber easy peasy ganz schnell selbst zubereitet, mittlerweile mache ich das ganz fix allein zu Hause. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja man muss sich einfach mal zu hause trauen und dann einfach mal probieren.
      Das Dressing kenn ich garnicht.. hab meist immer das Nizza dressing gehabt, welches ja jetzt nicht mehr auf der Karte ist :(
      Ich sollte mal andere Dressings probieren ;)

      LG Katie

      Löschen
  2. Oh die Pizza sieht super aus und ich kenne sie so tatsächlich auch nicht. Ich liebe Pizza mit frischen Rucula und esse gerne frischen Spinatsalat, deswegen stelle ich mir diese Kombination sehr lecker vor!Werde ich probieren=)
    LIebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja probier es wirklich mal aus.. wenn du Rucola auf Pizza und Spinatsalat magst, kann ja nix mehr schief gehen... ;)

      LG Katie

      Löschen

Eure Kommentare sind das Salz für meine Blog-Suppe. Ich freue mich über jeden Kommentar, Lob & Kritik.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...